Kostengünstig und individuell: Welche Branchen von flexiblem Lagerraum profitieren

Erschwinglicher Lagerraum, der sich den spezifischen Anforderungen eines Unternehmens anpassen lässt, ist rar gesät. Doch welche Branchen sind ganz besonders auf flexible Lagerlösungen angewiesen? Wir zeigen euch, welche Industrien die Angebote von ShareHouse besonders im Blick haben sollten.

Die Zeiten, in denen Unternehmen genau wussten, wann sie welche Waren wohin liefern müssen, sind größtenteils vorbei. Insbesondere durch das E-Commerce-Geschäft sind die Prozesse in der Warenwirtschaft deutlich volatiler geworden. So ist die Nachfrage nach Produkten häufig großen Schwankungen ausgesetzt und je nach Jahreszeit gibt es unterschiedliche Bedarfsspitzen. Zudem müssen Supply Chains heutzutage so agil wie möglich aufgebaut sein, um schnelle Lieferketten zu gewährleisten.

Ausreichend Lagerraum auch bei Bedarfsspitzen

Bei vielen Unternehmen ist es nicht rentabel, die Kapazität der eigenen Lagerfläche auf das Maximum zu erhöhen, nur weil unterjährig in begrenzten Zeiträumen der komplette Lagerraum benötigt wird. So ergeben sich Einsparungspotenziale, indem für die eigene Kapazität ein Mindestmaß festgelegt wird. Bei kurzfristig auftretenden Bedarfsspitzen können flexibel anmietbare Lagerflächen den Engpass lösen.

Beispiele für Branchen, die mit diesem Modell ihre Lagerplanung optimieren können, sind Unternehmen aus der Unterhaltungselektronik, die Reifen-Industrie oder FMGC-Unternehmen. So steigt beispielsweise der Bierkonsum im Sommer oder bei Großereignissen wie Fußballweltmeisterschaften deutlich an und nimmt in der kalten Jahreszeit ab. Doch auch die Fashionindustrie kann mit diesem flexiblen Modell ihre Lagerplanung schnell und unkompliziert verbessern.

Agil auf Lagerraum zugreifen

Bei Sharehouse sind wir auf die unterschiedlichen Anforderungen bestens vorbereitet. Ob Unterhaltungselektronik, Automotive, Fashion oder Food – auf unserer Plattform ist gerade für diese Güter ausreichend Lagerraum zu finden.

Wir wissen, dass insbesondere die genannten Branchen sehr agil arbeiten müssen, da eine weitläufige Planung und präzise Forecasts schwierig sind. Denn es gibt Faktoren, die saisonale Schwankungen nicht immer vorhersehen lassen. Darüber hinaus existieren aber auch immer wieder freie Lagerflächen in Zeiten, in denen es keine Spitzen gibt. Diese können dann auch wieder bei ShareHouse eingestellt werden.

Mit Hilfe von On-Demand Warehousing können diese Unternehmen in ihrer Supply Chain agil und dynamisch auf Veränderungen und aktuelle Marktgeschehnisse reagieren. Dank ShareHouse müssen sie nun keine neue Lagerhalle bauen, sondern können ihre Kapazitäten bedarfsgerecht aufstocken. Eine klassische Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s